Was versteht man unter Jahreszinssätze

Die Hauptkosten die bei einem Kredit anfallen, sind nicht die kompletten Gebühren, die Sie beim Abschluss des Ratenkredites für den Büro -Aufwand bezahlen und auch nicht die Verwaltungskosten. Es sind die Zinsen was man zu bezahlen hat, für das Ausleihen des gewünschten Betrages des Kredites. Hier spricht man über den sogenannten effektiven Jahreszins. Umso höher dieser Betrag ausfällt, umso mehr muss man für den Kredit, Zinsen zurück bezahlen.

Effektiver Jahreszins und Nominalzins

Bei den Kreditzinsen gibt es zwei verschiedene Arten zu unterscheiden, dem Effektivzins und dem Nominalzins. Der Nominalzins zum Beispiel zeigt Ihnen die Kosten, die bei einer Kreditüberlassung anfallen. Der effektive Jahreszins jedoch beinhaltet im Gegensatz alle Kosten, die bei einer Kreditaufnahme anfallen können. Das heißt, dass der effektive Jahreszins somit die ganzen Kosten, beispielsweise für Provisionen, Versicherungsprämien, Kreditvermittlungs – und Bearbeitungsgebühren wie auch die Steuern beinhaltet. Diese Angaben sind bei den unterschiedlichen Kreditinstituten bei Ratenkredite optimal miteinander vergleichbar.

Die Höhe des effektiven Jahreszins

Für die meisten Kreditnehmer spielt es eine sehr wichtige Rolle, wie viel der Zins für Ihren gewünschten Kredit maximal ausfallen kann oder wenn man, beispielsweise ein Angebot richtig günstig ansehen kann. Doch pauschal ist diese Frage nicht zu beantworten, da der Betrag des effektiven Jahreszins von mehreren verschiedenen Faktoren abhängt. Dazu kommt hier noch, die Höhe des von Ihnen gewünschten Kredites und die Anzahl der Raten, die im Monat anfallen werden, wie auch Ihre Bonität spielt eine wichtige Rolle bei der Berechnung des Zinssatzes. Wenn Sie ihrem Kreditinstitut, eine gewisse Sicherheit geben können, wie zum Beispiel, durch eine sehr positive Bonität, umso geringer werden die Zinssätze für Sie ausfallen. Menschen die einen Kredit trotz Schufa aufnehmen wollen, erhalten meistens horrende Zinssätze, die man in den meisten Fällen gar nicht abbezahlen kann.

Wichtige Merkmale

Am Ende ist der effektive Jahreszins ebenso von der Kreditwürdigkeit abhängig. In diesem Zusammenhang spricht man von der sogenannten Bonitätsstufe. Die Bank oder der Kreditgeber schätzt Sie vor dem Abschluss ganz genau ein, wie sicher Sie ein Kreditausfall hält. Je geringer hier das Risiko ist, umso weniger Kosten werden für Sie anfallen. Wenn Sie zum Beispiel auf ein Angebot treffen ohne jene Berechnung des Effektzins, sollten sie besonders vorsichtig vorgehen. In den meisten Fällen kann es passieren, dass die wirklichen Kosten von den vorgezeigten Zinssätzen abweichen. Ob es ein Kleinkredit ist oder ein Ratenkredit, suchen Sie sich immer einen Geschäftspartner, dem Sie volles Vertrauen schenken können. Bei einem Vertragsanschluss sollte aber ein effektiver Jahreszins trotzdem nicht der einzige Ausschlaggebende Punkt sein.

Zinsen vergleichen vor Vertragsabschluss

Dies ist ein wichtiger Punkt für jeden, wenn Sie darüber nachdenken einen Kreditvertrag mit Zinsen aufzunehmen, sei es ein gängiger Kredit oder auch ein Schuldvertrag, hier müssen Sie wissen, dass sich die Zinsen sehr stark unterscheiden können, von Kreditgeber zu Kreditgeber. Daher sollten Sie sich auf jeden Fall mehr Zeit für die Anbietersuche nehmen und genaue Vergleiche, zwischen den jeweils angebotenen Krediten durchführen. Letztendlich wird es sich lohnen, denn meistens spart man mit einen schnellen und einfachen Kreditvergleich bares Geld.