So lernen Kinder spielerisch den Wert des Geldes kennen

Es ist sehr wichtig den Kindern so früh wie möglich den Wert des Geldes beizubringen. Sie sollten wissen und gleichzeitig auch lernen, verantwortlich und richtig mit Geld umzugehen, damit sie später in keine Schuldenfalle tappen und sich womöglich nach einen Kleinkredit oder Schnellkredit umsehen zu müssen.

Als erstens sollten Kinder deutlich erkennen, dass Geld nicht einfach aus irgendeinen Automaten kommt, sondern das man dafür hart arbeiten muss. Kinder sollten so früh wie möglich lernen, wie man das Geld richtig einteilt, um nebenbei auch noch etwas zu sparen. Hierfür kann ein regelmäßiges Taschengeld von den Eltern sinnvoll sein. Spätestens wenn sie selbst herausfinden, dass sie sich selbst so Wünsche erfüllen können, auf die sie schon lange gewartet haben, wenn die Kleinen das merken, ist so ein wichtiges Ziel erreicht.

Münz – Erkennungsspiel

An einem Münz- Erkennungspiel haben besonders Kinder zwischen zwei und fünf Jahren viel Spaß daran. Es ist auch ganz einfach, dazu müssen Sie nur jede einzelne Münze auf ein Blatt Papier zeichnen und den Nennwert darunter schreiben. Jetzt können Sie die unterschiedlichen Münzwerte abfragen. Der Gewinner bei diesem Spiel ist, wer die meisten Richtigen beantwortet hat.

Zusammen Einkaufen gehen

Wenn Sie ihr Kind zum Einkaufen mitnehmen, wird es schnell ein Gefühldafür bekommen, wie viel was kostet, wie zum Beispiel, die Lebensmittel was für die kommende Woche benötigt werden. Wenn die Eltern eine größere Anschaffung planen, kann man besonders ältere Kinder auch mit einbeziehen.

Einen kleinen Finanzplan entwickeln

Die meisten Kinder haben auch selbst einen Großen Wunsch, den sie sich gerne erfüllen möchten. Wenn das bei Ihrem Kind auch der Fall ist, können Sie durchaus schon mit einemZehnjährigen Kind, einen kleinen Finanzplan zusammen stellen. Sie können hier aufschreiben, wie viel Geld sich auf dem Sparkonto oder in dem Sparschwein befindet und wie viel Geld benötigt wird, damit der große Wunsch so schnell wie möglich in Erfüllung geht. Danach können Sie noch ausrechnen, wie viel vom Taschengeld muss jede Woche zur Seite gelegt werden, bis die gewünschte Summe erreicht ist. Hier können Sie ihren Kind auch kleine arbeiten im Haushalt anbieten, um noch extra etwas dazu zu verdienen.

Regelmäßiges Taschengeld

Um seinen Kind beizubringen, wie man richtig Geld einteilt, spielt das wöchentliche oder auch monatliche Taschengeld eine sehr wichtige Rolle in der Erziehung. Sobald Ihr Kind alleine bis zehn zählen kann, kann es gerne ein paar Euro selbst zur Verfügung haben. Dadurch lernen Kinder, den Wert des Geldes kennen, dass es sehr schnell wieder ausgegeben sein kann, wenn man es sich nicht richtig einteilt und dass man sich so nicht jeden Wunsch erfüllen kann. Wann Sie ihrem Kind das erste Taschengeld geben wollen, müssen Sie selbst entscheiden, ob mit vier oder fünf Jahren oder erst ab Schulbeginn.

Da kleine Kinder den monatlichen Zeitraum noch nicht richtig erkennen können, empfiehlt sich zunächst, eine bestimmte Summe an Taschengeld einmal in der Woche. Erst ab einem Alter von zehn bis zwölf Jahren können Sie ihrem Kind dann ein monatliches Taschengeld zahlen. So lernen Kinder am besten, ihr eigenes Geld selbst zu organisieren. Sehr wichtig für alle Eltern ist es hier, dass Sie ihrem Kind das Taschengeld regelmäßig und pünktlich zahlen.